.
Stadt Seßlach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot der silbern gekleidete, bärtige heilige Johannes der Täufer, der auf einer silbernen Truhenbank sitzt und mit beiden Händen eine goldene Scheibe mit dem silbernen Gotteslamm emporhält.


WAPPENGESCHICHTE
Kaiser Ludwig der Baier verlieh dem Ort 1335 Stadtrechte. Aus dem Jahr 1359 ist ein Siegelabdruck überliefert mit der Umschrift S CIVITATIS IN SESLA ILLORVM CIVIVM und dem Bild des sitzenden Ortspatrons Johannes mit dem Bild eines Lamms auf einer Scheibe, die er in Händen hält. In einem Siegel von 1394 erscheint der Heilige mit Vollbart. Seit 1400 wird er stehend dargestellt, abwechselnd mit seinen Attributen Kreuzstab und Lamm. Bei Hupp steht der Heilige in Gold auf grünem Boden mit dem Kreuzstab in der Rechten und dem Gotteslamm in der Linken. Im Jahr 1959 erfolgte die ministerielle Zustimmung zur Übernahme des ältesten Siegelbildes als Stadtwappen. Die Farben Silber und Rot erinnern an die Landeshoheit des Hochstifts Würzburg bis 1803, das in Seßlach einen Amtssitz unterhielt.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 14. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Durch Siegelführung seit 1359 belegt. Ministeriell bestätigt 1959

Beleg  Ministerialentschließung vom 16.10.1959

Änderung  Der Heilige wird auch stehend, abwechselnd mit Kreuzstab und Lamm dargestellt


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1959, S. 95
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 65
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 326
Hupp, Otto: Deutsche Ortswappen, Bremen o.J., Oberfranken Nr. 68
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 531
Reiser, Hans: Das Siegel und Wappen von Seßlach in Oberfranken; in: Zwischen Fichtelgebirge und Frankenwald 1958, S. 121-123
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 698
Weiss, Hildegard: Lichtenfels-Staffelstein (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/7), München 1959, S. 47
Maierhöfer, Isolde: Ebern (Historischer Atlas von Bayern, Franken 15), München 1964, S. 158
Schneier, Walter: Das Coburger Land. Coburg 1983, S. 217-220


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Coburg
Fläche  72.51 qkm
Einwohner  3969
Ew/qkm  55
Breite  50.1833 Nördliche Breite
Länge  10.85 Östliche Länge
GKZiffer  9473165
PLZ  96145
Region  Region 4 Oberfranken-West
KFZ-Kennz.  CO
Internet  Stadt Seßlach
E-Mail  Stadt Seßlach
 
1. Bürgermeister Martin Mittag
Marktplatz 98 96145 Seßlach (Hausanschrift)
Marktplatz 98 96145 Seßlach (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9569 9225-0
Fax +49 (0)9569 980808



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE