.
Gemeinde Pommersfelden


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Geteilt; oben in Silber ein blauer Pfahl, der mit dem silbernen Großbuchstaben T belegt ist, beseitet von je einem roten Zinnenturm, unten in Rot auf drei gesenkten silbernen Spitzen schreitend ein blau gekrönter und bewehrter doppelschwänziger goldener Löwe.


WAPPENGESCHICHTE
Pommersfelden besteht seit 1978 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Pommersfelden, Steppach, Oberndorf und Sambach. Pommersfelden ist seit dem 14. Jahrhundert im Besitz der Truchsessen von Nainsdorf und Pommersfelden, Bamberger Ministerialen, die 1093 erstmals erwähnt werden. Nach dem Tod des letzten Truchsess 1710 ging der Besitz an Lothar Franz von Schönborn, Kurfürst von Mainz und Fürstbischof in Bamberg (1675 bis 1729), über. Er ließ von 1711 bis 1716 das Schloss Weißenstein errichten, das sich bis heute im Besitz der Familie befindet. Der Löwe sowie die Farben Rot, Silber und Blau sind dem Wappen der Truchsessen von Pommersfelden entnommen, die auch im Ort Oberndorf begütert waren. Das T-Kreuz, auch Antoniuskreuz genannt, repräsentiert den Ort Sambach, dessen Kirche dem heiligen Antonius geweiht ist. Die beiden Zinnentürme sind aus dem Wappen der ehemals selbstständigen Gemeinde Steppach von 1958 übernommen. Sie repräsentieren alle ehemaligen und noch bestehenden Burgen im Gemeindegebiet.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1985

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberfranken vom 28.08.1985

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Steppach

Elemente aus Familienwappen von Schönborn, von Pommersfelden


LITERATUR
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 296
Beck, Georg: Das Wappen der Gemeinde Pommersfelden; in: Heimatbote aus dem Reichen Ebrachgrund 1990, S. 74-81
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 591
Voit, Gustav: Der Adel am Obermain. Genealogie edler und ministerialer Geschlechter vom 11. bis 14. Jahrhundert (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 28 ), Kulmbach 1969, S. 243 (von Pommersfelden)
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 98, Taf. 78 (von Schönborn)


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Bamberg
Fläche  35.71 qkm
Einwohner  2848
Ew/qkm  80
Breite  49.7667 Nördliche Breite
Länge  10.8167 Östliche Länge
GKZiffer  9471172
PLZ  96178
Region  Region 4 Oberfranken-West
KFZ-Kennz.  BA
Internet  Gemeinde Pommersfelden
E-Mail  Gemeinde Pommersfelden
 
1. Bürgermeister Hans Beck
Hauptstr. 11 96178 Pommersfelden (Hausanschrift)
Hauptstr. 11 96178 Pommersfelden (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9548 9220-0
Fax +49 (0)9548 8077



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE