.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Stadt Erbendorf


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Gold ein golden gekrönter und golden bewehrter schwarzer Adler.


WAPPENGESCHICHTE
Der einköpfige Reichsadler versinnbildlicht die Zugehörigkeit zum staufischen Reichsgut bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts. Dieses Wappen zeigen alle Siegel und späteren heraldischen Wiedergaben. Im ersten Stadtsiegel aus dem späten 14. Jahrhundert trug der Adlerkopf ein dreibergartige Verzierung, später eine Laubkrone, die 1812 als Kurfürstenhut interpretiert wurde. Seit 1819 wurde der Adler vorübergehend ungekrönt und linksblickend dargestellt. In einem Siegel um 1790 und in der Literatur des 19. Jahrhunderts trägt der Adler auf der Brust die Initiale E für Erbendorf. Im Salbuch des Amtes Parkstein von 1416 heißt es: die stat Ermdorf (...) ist gefreyt und auch mit einem ganzen adler, den sie zu siegeln haben, begabt worden von einem romischen kayser. Ob sich dieser Hinweis auf die Verleihung des Stadt- und Siegelrechts auf die Staufer oder auf Karl IV. bezieht, bleibt unklar. Erbendorf war schon im 13. Jahrhundert Markt und wird 1352 erstmals als stat, dann wieder meist als Markt bezeichnet. 1842 erhielt Erbendorf die Wiederbewilligung, sich Stadt zu nennen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 15. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Das Wappen ist im Siegel überliefert; Siegelführung seit dem späten 14. Jahrhundert belegt.

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Wildenreuth


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 47
Bayerisches Städtebuch, hg. v. Erich Keyser und Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 171, 173
Oberpfälzer Wappenbuch. Öffentliche Wappen der Oberpfalz, Regensburg [1991], S. 174 f.
Sturm, Heribert: Neustadt an der Waldnaab - Weiden. Gemeinschaftsamt Parkstein, Grafschaft Störnstein, Pflegamt Floß (Flossenbürg), (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 47), München 1978, S. 279 f.
Heyl, Stephanie: Gemeindewappen in Bayern, Diplomarbeit Fachhochschule Potsdam 2006, S. 28
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1968, S. 96 (zu Wildenreuth)


FAHNE
Schwarz-Gelb
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberpfalz
Landkreis  Tirschenreuth
Fläche  65.39 qkm
Einwohner  5136
Ew/qkm  79
Breite  49.8403 Nördliche Breite
Länge  12.0447 Östliche Länge
GKZiffer  9377116
PLZ  92681
Region  Region 6 Oberpfalz-Nord
KFZ-Kennz.  TIR
Internet  Stadt Erbendorf
E-Mail  Stadt Erbendorf
 
1. Bürgermeister Hans Donko
Bräugasse 4 92681 Erbendorf (Hausanschrift)
Postfach 1107 92677 Erbendorf (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9682 9210-0
Fax +49 (0)9682 9210-92



VORSCHAU WAPPENGALERIE



Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2948 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE