.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Landkreis Neumarkt i.d.OPf.


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Gespalten von Schwarz und Silber; vorne ein linksgewendeter, rot bewehrter und rot gekrönter goldener Löwe; hinten übereinander zwei rote Löwen, der obere schreitend, der untere aufgerichtet.


WAPPENGESCHICHTE
Der rot gekrönte und rot bewehrte goldene Löwe steht für Kurpfalz und Bayern und weist auf den umfangreichen alten Besitz der Wittelsbacher im Landkreisgebiet hin. Die zwei übereinander stehenden roten Löwen, der obere schreitend, der untere aufgerichtet, sind aus dem ältesten, seit 1292 bekannten Siegel der Wolfsteiner übernommen, die zu den bedeutendsten Adelsgeschlechtern der Gegend um Neumarkt gehörten und ihren Stammsitz auf der Burg Wolfstein bei Neumarkt hatten. Die Tingierung dieses Feldes in Rot und Weiß, den alten Reichsfarben, spielt auf die Reichsunmittelbarkeit der Herrschaften Sulzbürg und Pyrbaum an, die sich bis zu ihrem Aussterben 1740 im Besitz der Reichsgrafen von Wolfstein befanden. Durch die Gebietsreform wurde der Landkreis Neumarkt um den überwiegenden Teil des früheren Landkreises Parsberg und Teilen der früheren Kreise Hilpoltstein, Beilngries und Riedenburg vergrößert. Der neue Landkreis Neumarkt i. d. OPf. übernahm das frühere Kreiswappen unverändert, da das vordere Feld mit dem pfalzbayerischen Löwen ebenso im früheren Wappen des Kreises Parsberg vertreten war. Der goldene Löwe erinnerte daran, dass es den verschiedenen pfälzischen und altbayerischen Linien der Wittelsbacher seit dem 13. Jahrhundert gelang, alle adligen Territorien im früheren Landkreis Parsberg in ihren Besitz zu bringen. Die Deutung der roten Löwen wurde 1974 ausgeweitet: Sie repräsentieren stellvertretend alle im Kreisgebiet gelegenen alten Adelsherrschaften, denen eine wichtige Rolle in der herrschaftsgeschichtlichen Entwicklung zukam.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1960, erneuert 1974

Rechtsgrundlage  Beschluss des Kreistags und Zustimmung des Innenministeriums bzw. der Regierung der Oberpfalz

Beleg  Ministerialentschließungen vom 08.02.1960 (Wappen), vom 20.09.1962 (Fahne); Schreiben der Regierung der Oberpfalz vom 08.10.1974

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Parsberg

Elemente aus Familienwappen Wittelsbacher, von Wolfstein


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1960, S. 16; 1976, S. 24; 1963, S. 48 (zu Parsberg)
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 1, Bremen 1964, S. 65, 72
Steimel, Robert: Die Wappen der bundesdeutschen Landkreise, Köln-Zollstock 1964, S. 59, 60
Sturm, Heribert: Die Landkreiswappen im Regierungsbezirk Oberpfalz, Regensburg [1969], S. 41 ff., 57 ff.
Oberpfälzer Wappenbuch. Öffentliche Wappen der Oberpfalz, Regensburg [1991], S. 73
Magg, Wolfgang: Die Landkreise in Bayern, in: Die deutschen Landkreise. Wappen, Geschichte, Struktur, Augsburg 1996, S. 104


FAHNE
Gelb-Rot
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberpfalz
Landkreis  Neumarkt i.d.OPf.
Fläche  1,344.10 qkm
GKZiffer  9373000
Region  Region 11 Regensburg
KFZ-Kennz.  NM



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2936 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.