.
Stadt Dingolfing


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter rotem Schildhaupt, darin nebeneinander drei sechsstrahlige goldene Sterne, die bayerischen Rauten.


WAPPENGESCHICHTE
Die bayerischen Rauten erinnern an die wittelsbachische Stadtherrschaft seit 1251, als sich der bayerische Herzog Otto II. im Verlauf der kriegerischen Auseinandersetzungen mit dem Bischof von Regensburg um die Herrschaftsrechte an der unteren Isar in Dingolfing festsetzen konnte und die Oberstadt befestigte (Stadtgründung). Die Sterne sind wohl ein altes Ortszeichen und in diesem Fall kein Mariensymbol. Das älteste Siegel, das aus der Zeit der Stadtrechtsverleihung (1274) stammt, ist in Abdrucken seit 1290 bekannt und enthält das Wappen im Dreiecksschild. Das erste Siegel zeigt die Rauten mit nur zwei Sternen im Schildhaupt. Seit dem zweiten Siegel aus der Mitte des 14. Jahrhunderts blieb die Dreizahl der Sterne in Siegel und Wappen unverändert. Seit der Mitte des 16. Jahrhunderts zeigen farbige Abbildungen die heutigen Tingierungen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit Ende 13. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Das Wappen ist im Siegel überliefert; Siegelführung seit 1290 belegt.

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Teisbach

Elemente aus Familienwappen Wittelsbacher


LITERATUR
Hupp, Otto: Die Wappen und Siegel der deutschen Städte, Flecken und Dörfer, 6. Heft: Oberbayern und Niederbayern, Frankfurt am Main 1912, S. 68, 71
Stadler, Klemens: Die Wappen der niederbayerischen Landkreise und Gemeinden, Landshut 1960, S. 45, 82, Siegeltafel I
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 40
Bayerisches Städtebuch, hg. v. Erich Keyser und Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 152 ff.
Bleibrunner, Hans: Niederbayern. Kulturgeschichte des bayerischen Unterlandes, 2. Aufl., Landshut 1982, Bd. 1, S. 222 f., 227, 234, 235, 358 ff., 409
Heyl, Stephanie: Gemeindewappen in Bayern, Diplomarbeit Fachhochschule Potsdam 2006, S. 86 f. (zu Teisbach)


FAHNE
Weiß-Rot
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Niederbayern
Landkreis  Dingolfing-Landau
Fläche  44.03 qkm
Einwohner  18754
Ew/qkm  426
Breite  48.6333 Nördliche Breite
Länge  12.5 Östliche Länge
GKZiffer  9279112
PLZ  84130
Region  Region 13 Landshut
KFZ-Kennz.  DGF
Internet  Stadt Dingolfing
E-Mail  Stadt Dingolfing
 
1. Bürgermeister Josef Pellkofer
Dr.-Josef-Hastreiter-Str. 2 84130 Dingolfing (Hausanschrift)
Postfach 1340 84124 Dingolfing (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8731 501-0
Fax +49 (0)8731 501-166



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE