.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Landkreis Straubing-Bogen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Durch eine silberne Wellenleiste geteilt; oben in Grün die silbern gekleidete und golden gekrönte Madonna vom Bogenberg in goldenem Strahlenkranz, beseitet rechts von einer schräg gestellten goldenen Ähre und links von einer schräglinks gestellten goldenen Ähre; unten die bayerischen Rauten.


WAPPENGESCHICHTE
Das Landkreiswappen verbindet Symbole aus den bis 1972 geltenden Wappen der früheren Landkreise Bogen und Straubing. Die Madonna vom Bogenberg, die Patronin des weiten Umlandes und ein besonderes Wahrzeichen der Gegend, verkörpert die berühmte alte Marienwallfahrt auf dem Bogenberg. Die silberne Wellenleiste versinnbildlicht die Donau, die das Kreisgebiet durchströmt. Die goldenen Ähren weisen auf die agrarische Struktur des Gäubodens hin, der als bayerische Kornkammer gilt und in dessen Kerngebiet Straubing liegt. Die bayerischen Rauten, das bekannteste Symbol Bayerns weltweit, gehen zurück auf die Grafen von Bogen, deren Macht- und Besitzzentrum im heutigen Landkreisgebiet lag. Nach dem Aussterben des reichen Dynastengeschlechts gelangte sein Erbe 1242 mit dem Rautenwappen an die Wittelsbacher Herzöge. Aufgrund dieser besonderen geschichtlichen Entwicklung stimmte das Innenministerium schon 1954 ausnahmsweise der Annahme einer Rautenfahne durch den Landkreis Bogen zu, die auch vom Landkreis Straubing-Bogen mit aufgelegtem Landkreiswappen weitergeführt wird. Der 1972 formierte Landkreis Straubing-Bogen setzt sich aus den früheren Kreisen Straubing, Bogen und Mallersdorf (zum größten Teil) und einigen Gemeinden der Landkreise, Regensburg und Kötzting zusammen. Das frühere Kreiswappen von Mallersdorf enthielt ebenfalls ein Feld mit den bayerischen Rauten.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1974

Rechtsgrundlage  Beschluss des Kreistags und Zustimmung der Regierung von Niederbayern

Beleg  Schreiben der Regierung von Niederbayern vom 08.04.1974

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Bogen, Straubing, Mallersdorf

Elemente aus Familienwappen von Bogen, Wittelsbacher


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1974, S. 80; 1954, S. 48 (zu Bogen); 1960, S. 8 (zu Mallersdorf); 1968, S. 72 (zu Straubing)
Stadler, Klemens: Die Wappen der niederbayerischen Landkreise und Gemeinden, Landshut 1960, S. 37, 65
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 1, Bremen 1964, S. 20; Bd. 7, Bremen 1972, S. 119
Steimel, Robert: Die Wappen der bundesdeutschen Landkreise, Köln-Zollstock 1964, S. 51, 55
Magg, Wolfgang: Die Landkreise in Bayern, in: Die deutschen Landkreise. Wappen, Geschichte, Struktur, Augsburg 1996, S. 122


FAHNE
Bayerische Rauten mit aufgelegtem Landkreiswappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Niederbayern
Landkreis  Straubing-Bogen
Fläche  1,202.27 qkm
GKZiffer  9278000
Region  Region 12 Donau-Wald
KFZ-Kennz.  SR



VORSCHAU WAPPENGALERIE



Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2948 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.