.
Markt Arnstorf


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In von Schwarz und Gold gespaltenem Schild ein von links hervorbrechender, in verwechselten Farben gekleideter Arm, ein silbernes Schwert mit goldenem Griff haltend.


WAPPENGESCHICHTE
Der ein Schwert haltende Arm gilt als Symbol für den Marktfrieden und ist als solches für die Gegend öfter bezeugt. Die Deutung des Arms als naiv redendes Bild für den Ortsnamen (Armstorf) ist heraldisch abwegig. Die Tingierung ist vom Wappen der Freiherren von Closen übernommen, die seit dem 13. Jahrhundert die Ortsherrschaft innehatten. Das Wappen des Marktes Arnstorf weicht damit deutlich von dem am 8. Juni 1813 durch König Max I. Joseph verliehenen Hoheitszeichen ab, das in rotem Schild einen schwarz bewehrten weißen Schwan zeigt. Der Schwan war von der sog. Uttenschwalbe, in Gold ein schwarzer Schwan oder Kormoran, dem Stammwappen der bis 1847 in Arnstorf begüterten Familie von Closen, hergeleitet und war nur in der Tingierung abgeändert. Abgesehen vom ältesten Siegelbild von 1814 findet sich sonst nur der schwerthaltende Arm als Marktwappen. Anlässlich einer Wappenrevision 1835 legte die Gemeinde dieses Motiv als uraltes Wappen von 1509 vor; es setzte sich wieder gegen das 1813 verliehene Wappen mit dem Schwan durch und findet sich in allen späteren Dienstsiegeln und Wiedergaben in der heraldischen Literatur. Die bayerischen Herzöge Ernst und Wilhelm verliehen schon 1419 Marktrechte für Arnstorf an den Inhaber Alban den Closner von Gern; diese Privilegien wurden 1510 bestätigt.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit (1509), 1813

Rechtsgrundlage  Verleihung eines Wappens durch König Maximilian I. Joseph; 1835 Wiederannahme des für das historisch richtige Wappen gehaltenen uralten Wappens von 1509

Beleg  Regierungsblatt des Königreichs Bayern vom 23.06.1813

Änderung  1835

Elemente aus Familienwappen von Closen


LITERATUR
Hupp, Otto: Die Wappen und Siegel der deutschen Städte, Flecken und Dörfer, Frankfurt am Main 1912, S. 68, 70
Stadler, Klemens: Die Wappen der niederbayerischen Landkreise und Gemeinden, Landshut 1960, S. 41, 76
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 20
Eder, Erich u.a.: Die Kommunalwappen des Landkreises Rottal-Inn und benachbarter Gebiete (Heimatkundliche Schriftenreihe des Landkreises Rottal-Inn, Heft 6), Pfarrkirchen 1980, S. 2
Bleibrunner, Hans: Niederbayern. Kulturgeschichte des bayerischen Unterlandes, 2. Aufl., Landshut 1982, Bd. 1, S. 306 f.


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Niederbayern
Landkreis  Rottal-Inn
Fläche  80.48 qkm
Einwohner  6695
Ew/qkm  83
Breite  48.5667 Nördliche Breite
Länge  12.8167 Östliche Länge
GKZiffer  9277111
PLZ  94424
Region  Region 13 Landshut
KFZ-Kennz.  PAN
Internet  Markt Arnstorf
E-Mail  Markt Arnstorf
 
1. Bürgermeister Alfons Sittinger
Marktplatz 8 94424 Arnstorf (Hausanschrift)
Marktplatz 8 94424 Arnstorf (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8723 9610-0
Fax +49 (0)8723 9610-40



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE