.
Gemeinde Bodenkirchen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber zwischen zwei abgekehrten schwarzen Halbmonden ein oben und unten durchgehendes blaues Kreuz.


WAPPENGESCHICHTE
Die zwei abgekehrten Halbmonde stammen aus dem Wappen der Hau(n)zenberger zu Haunzenbergersöll, die als Ortsadlige und später Hofmarksherren vom 13. bis Anfang des 17. Jahrhunderts im Gebiet der bis 1828 selbstständigen Gemeinde Haunzenbergersöll begütert waren. Das Kreuz verweist auf den heiligen Johannes, den Patron der zwei Pfarrkirchen in der Gemeinde. Als Kirchensymbol ist es auch redendes Bild für den Gemeindenamen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1968

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern

Beleg  Ministerialentschließung vom 06.09.1968

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Bonbruck

Elemente aus Familienwappen Hauzenberger (Haunzenberger) zu Haunzenbergersöll


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1969, S. 72; 1967, S. 64 (zu Bonbruck)
Schwarz, Georg: Vilsbiburg (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 37), München 1976, S. 228-230, 421, 450
Lieberich, Heinz: Die bayerischen Landstände 1313/40-1807 (Materialien zur bayerischen Landesgeschichte Bd. 7), München 1990, S. 92


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Niederbayern
Landkreis  Landshut
Fläche  62 qkm
Einwohner  5186
Ew/qkm  84
Breite  48.3833 Nördliche Breite
Länge  12.3833 Östliche Länge
GKZiffer  9274120
PLZ  84155
Region  Region 13 Landshut
KFZ-Kennz.  LA
Internet  Gemeinde Bodenkirchen
E-Mail  Gemeinde Bodenkirchen
 
1. Bürgermeisterin Monika Maier
Ebenhauserstr. 1 84155 Bodenkirchen (Hausanschrift)
Ebenhauserstr. 1 84155 Bodenkirchen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8745 9686-0
Fax +49 (0)8745 9686-19



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE