.
Gemeinde Ringelai


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Blau über silbernem Dreiberg, darin ein dreiblätteriges grünes Kleeblatt, ein goldener Grenzstein, dem ein silberner Wellenbalken unterlegt ist.


WAPPENGESCHICHTE
Das Wappen bringt durch Dreiberg und Wellenbalken die geograische Lage der Gemeinde zwischen dem Geistlichenstein und der Ohe zum Ausdruck. Das Kleeblatt verweist auf die hier vorherrschende Landwirtschaft. Der Grenzstein symbolisiert die bis 1803 durch die Gemeinde verlaufende Grenze zwischen dem Hochstift Passau und dem Kurfürstentum Bayern, an die noch erhaltene Grenzsteine aus dem Jahr 1692 erinnern. Auch die ehemals selbstständige, 1971 aufgelöste und zum Teil nach Ringelai eingegliederte Gemeinde Wasching führte einen auf die alte bayerisch-passauische Grenze hinweisenden Grenzstein im Wappen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1965

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern

Beleg  Ministerialentschließung vom 27.01.1965

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Wasching


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1965, S. 32; 1967, S. 56 (zu Wasching)


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Niederbayern
Landkreis  Freyung-Grafenau
Fläche  16.38 qkm
Einwohner  1925
Ew/qkm  118
Breite  48.8167 Nördliche Breite
Länge  13.4833 Östliche Länge
GKZiffer  9272140
PLZ  94160
Region  Region 12 Donau-Wald
KFZ-Kennz.  FRG 
Internet  Gemeinde Ringelai
E-Mail  Gemeinde Ringelai
 
1. Bürgermeister Max Köberl
Pfarrer-Kainz-Str. 6 94160 Ringelai (Hausanschrift)
Pfarrer-Kainz-Str. 6 94160 Ringelai (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8555 9614-0
Fax +49 (0)8555 9614-18



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE