.
Stadt Plattling


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter Schildhaupt mit den bayerischen Rauten in Silber auf schwarzem Dreiberg drei blaue natürliche Lilien an grünen Stängeln.


WAPPENGESCHICHTE
Die bayerischen Rauten im Schildhaupt erinnern an die wittelsbachischen Landesherren. Plattling erhielt das Wappen 1506 vom bayerischen Herzog Albrecht IV. als Belohnung für die Treue im Landshuter Erbfolgekrieg. Das Hauptbild, die Blumen auf dem Dreiberg, wurden unterschiedlich gedeutet, als stängelloser Enzian und als Hinweis auf die Lage des Ortes oder, ausgehend von der Bezeichnung im Wappenbrief ain dreyfach grünes Staydl, an jedem ein plawes Lillienplümel, als symbolische Darstellung der Bürgertreue oder des Marktrechts (Lilie als Rechtssymbol). Möglicherweise handelt es sich auch um eine für den Ortsnamen falsch redende Figur und die volkstümliche Ableitung von Pladling für Blatt. Das im ältesten Siegel von 1514 und die seit 1565 in farbigen Abbildungen überlieferten Wappen entsprechen weitgehend den Vorgaben des Wappenbriefs. Der Ort hatte schon vor 1300 Marktrecht und wurde 1888 zur Stadt erhoben. 1938 wurde die Stadtfahne verliehen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1506

Rechtsgrundlage  Verleihung des Wappens durch Herzog Albrecht IV. von Bayern

Beleg  Wappenbrief vom 09.11.1506 (Original verloren; in Abschriften bekannt); Verleihung der Fahne durch Erlass des Reichsstatthalters vom 18.06.1938

Elemente aus Familienwappen Wittelsbacher


LITERATUR
Hupp, Otto: Die Wappen und Siegel der deutschen Städte, Flecken und Dörfer, 6. Heft: Oberbayern und Niederbayern, Frankfurt am Main 1912, S. 80, 82
Stadler, Klemens: Die Wappen der niederbayerischen Landkreise und Gemeinden, Landshut 1960, S. 55,
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 43
Rassa, Kurt: Die Stadt und die Märkte, in: Der Landkreis Deggendorf - ein Heimatbuch, Landau a. d. Isar 1969, S. 152 ff.
Bayerisches Städtebuch, hg. v. Erich Keyser und Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 558
Bleibrunner, Hans: Niederbayern. Kulturgeschichte des bayerischen Unterlandes, 2. Aufl., Landshut 1982, Bd. 1, S. 255 f., 280


FAHNE
Blau-Weiß-Blau mit farbigem Wappen auf weißem Grund
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Niederbayern
Landkreis  Deggendorf
Fläche  35.84 qkm
Einwohner  12799
Ew/qkm  357
Breite  48.7833 Nördliche Breite
Länge  12.8667 Östliche Länge
GKZiffer  9271146
PLZ  94447
Region  Region 12 Donau-Wald
KFZ-Kennz.  DEG
Internet  Stadt Plattling
E-Mail  Stadt Plattling
 
1. Bürgermeister Erich Schmid
Preysingplatz 1 94447 Plattling (Hausanschrift)
Postfach 1255 94442 Plattling (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9931 708-0
Fax +49 (0)9931 708-99



VORSCHAU WAPPENGALERIE




Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE