.
Gemeinde Iggensbach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Gespalten; vorne wieder dreimal gespalten von Blau und Silber, hinten in Rot über einem erniedrigten silbernen Wellenbalken eine goldene Kirchenglocke.


WAPPENGESCHICHTE
Die dreimalige Spaltung von Blau und Silber ist die geminderte Form des Familienwappens der Grafen von Schwarzenberg, die vor der Übernahme der Herrschaft Winzer durch Herzog Maximilian von Bayern im Jahr 1603 die letzten Inhaber der Hofmark Iggensbach waren. Der silberne Wellenbalken ist redendes Bild für den Ortsnamenbestandteil -bach. Die goldene Kirchenglocke verweist darauf, dass Iggensbach mit der Kirchenglocke aus dem Jahr 1144 die älteste sicher datierbare Glocke Deutschlands besitzt.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1980

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Niederbayern

Beleg  Schreiben der Regierung von Niederbayern vom 23.09.1980

Elemente aus Familienwappen von Schwarzenberg


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1982, S. 16
Rose, Klaus: Deggendorf (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 27), München 1971, S. 310 f.
Bleibrunner, Hans: Niederbayern. Kulturgeschichte des bayerischen Unterlandes, 2. Aufl., Landshut 1982, Bd. 1, S. 165


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Niederbayern
Landkreis  Deggendorf
Fläche  19.08 qkm
Einwohner  2001
Ew/qkm  105
Breite  48.7333 Nördliche Breite
Länge  13.1333 Östliche Länge
GKZiffer  9271127
PLZ  94547
Region  Region 12 Donau-Wald
KFZ-Kennz.  DEG
Internet  Gemeinde Iggensbach
E-Mail  Gemeinde Iggensbach
 
1. Bürgermeister Wolfgang Haider
Hauptstr. 39 94547 Iggensbach (Hausanschrift)
Hauptstr. 39 94547 Iggensbach (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9903 9320-0
Fax +49 (0)9903 9320-30



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE