.
Stadt Straubing


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot ein silberner Pflug; darüber nebeneinander zwei Schildchen mit den bayerischen Rauten, unten eine goldene heraldische Lilie.


WAPPENGESCHICHTE
Der Pflug ist als Sinnbild der florierenden Landwirtschaft in der Umgebung der Metropole des Gäubodens, der Kornkammer Bayerns, zu verstehen. Er wurde auch als Wappenbild des Ortsadelsgeschlechts der Straubinger gedeutet; es bleibt aber offen, ob diese ihr Wappen von der Stadt übernommen haben oder umgekehrt. Auch verschiedene Legenden knüpfen an den Pflug an, etwa die, dass mit einem Riesenpflug der Donau ein neues Bett gegraben worden sei. Die zwei Rautenschildchen stehen wohl für die Grafen von Bogen und ihre Erben, die Wittelsbacher, die als Gründer der Stadt Straubing gelten: Herzog Ludwig der Kelheimer soll 1218 mit der Erbauung der Neustadt begonnen haben. Die Lilie verweist als Mariensymbol auf die Patronin des Bistums Augsburg. Der Königsgutkomplex Strupinga kam 1029 an das Domkapitel Augsburg; unter dessen Grundherrschaft ist für das Jahr 1110 der Bestand eines Marktes (später Petersdult) belegt. Insofern gilt die Lilie auch als Sinnbild für das ältere Marktrecht. Die Vogteirechte lagen in der Hand der Grafen von Bogen. Das Wappen ist bereits im ältesten Siegel aus der Zeit um 1270 (Abdrucke seit 1306) überliefert. Die Einzelheiten und Tinkturen wurden 1952 überprüft und neu festgelegt.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 13. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Das Wappen ist im Siegel überliefert; Siegelführung seit dem späten 13. Jahrhundert belegt; erneuert 1952

Elemente aus Familienwappen von Bogen, Wittelsbacher


LITERATUR
Hupp, Otto: Die Wappen und Siegel der deutschen Städte, Flecken und Dörfer, 6. Heft: Oberbayern und Niederbayern, Frankfurt am Main 1912, S. 83, 85 f.
Stadler, Klemens: Die Wappen der niederbayerischen Landkreise und Gemeinden, Landshut 1960, S. 59, 130
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 71
Bayerisches Städtebuch, hg. v. Erich Keyser und Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 647, 650


FAHNE
Weiß-Rot
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Niederbayern
Fläche  67.58 qkm
Einwohner  46027
Ew/qkm  681
Breite  48.8833 Nördliche Breite
Länge  12.5667 Östliche Länge
GKZiffer  9263000
PLZ  94315
Region  Region 12 Donau-Wald
KFZ-Kennz.  SR
Internet  Stadt Straubing
E-Mail  Stadt Straubing
 
Oberbürgermeister Markus Pannermayr
Theresienplatz 2 94315 Straubing (Hausanschrift)
Postfach 0352 94303 Straubing (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9421 944-0
Fax +49 (0)9421 944-100



VORSCHAU WAPPENGALERIE




Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE