.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Regierungsbezirk Niederbayern


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Gespalten; vorne die bayerischen Rauten, hinten in Silber ein aufsteigender roter Panter.


WAPPENGESCHICHTE
Die weißen und blauen Rauten symbolisieren die wittelsbachische Herrschaft über den größten Teil des heutigen Niederbayern seit dem 13. Jahrhundert. Sie standen schon im Wappen der Herzöge von Niederbayern-Landshut und weisen, wie im bayerischen Staatswappen, allgemein auf Altbayern hin. Im Bezirkswappen unterstreichen sie die Position des Bezirks als Gebietskörperschaft im Freistaat Bayern. Der Panter ist das Wappentier aus dem Siegel der 1248 ausgestorbenen pfalzgräflichen Linie der spanheimischen Grafen von Kraiburg-Ortenburg, die seit dem 12. Jahrhundert in Altbayern, vor allem im Vils- und Rottal, an der unteren Isar und an der Donau bei Vilshofen, reich begütert waren. Der rote Panter steht später für die niederbayerischen, der blaue Panter für die oberbayerischen Besitzungen der Familie. Die Rauten gehen zurück auf die Grafen von Bogen, einem im heutigen nordöstlichen Niederbayern reich begüterten Dynastengeschlecht, mit dessen Erbe 1242 das Rautenwappen an die Wittelsbacher Herzöge gelangte. Die Wittelsbacher waren seit 1260 auch Herrschaftsnachfolger der Grafen von Kraiburg-Ortenburg und führten deren Wappentier, den Panter, als Nebenwappen weiter. Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts war die Schaffung von Wappen für die damaligen Kreise im Gespräch. Otto Hupps Entwurf von 1904/05 sah für Niederbayern schon das heutige Wappen vor, jedoch mit blauem, rot gezungtem Panter. Sein Entwurf wurde zwar 1912 als Kreiswappen veröffentlicht, es erlangte aber keine amtliche Gültigkeit.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1957

Rechtsgrundlage  Beschluss des Bezirkstags und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern

Beleg  Ministerialentschließung vom 24.09.1957

Elemente aus Familienwappen von Bogen, von Kraiburg-Ortenburg, Wittelsbacher


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1957, S. 95
Hupp, Otto: Die Wappen und Siegel der deutschen Städte, Flecken und Dörfer, 6. Heft: Oberbayern und Niederbayern, Frankfurt am Main 1912, S. 7
Stadler, Klemens: Die Wappen der niederbayerischen Landkreise und Gemeinden, Landshut 1960, S. 31, 33 f.
Pampuch, Andreas: Bayerische Bezirkswappen, Würzburg 1970, S. 7
Linder, Erich Dieter: Rauten, Adler, Löwe, Schlüssel, Rad. Wenig bekannt: Die Wappen und Flaggen der bayerischen Bezirke, in: Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1997, S. 28


FAHNE
Rot-Weiß mit aufgelegtem Wappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Niederbayern
Fläche  10,329.91 qkm
GKZiffer  9200000



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2948 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.