.
Gemeinde Inning a.Ammersee


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter einem silbernen Schildhaupt, darin nebeneinander zwei rote Rosen, in Rot eine silberne Salzkufe mit goldenen Reifen.


WAPPENGESCHICHTE
Die Salzkufe erinnert an die frühere Bedeutung des Ortes Inning als Salzlager- und -umschlagplatz an der alten Salzstraße von Reichenhall nach Augsburg. Die zwei Rosen im Schildhaupt sind die geminderte Form des Familienwappens der Grafen Törring-Seefeld (drei zwei zu eins gestellte rote Rosen in Silber), die seit 1472 die Hofmark Inning besaßen und diese 1642 in ihre ausgedehnte Herrschaft Seefeld eingliederten. Inning gehörte als Hauptort bis zur Auflösung der Patrimonialgerichte 1848 zu Seefeld. In der Nähe der Kirche steht noch heute der inzwischen als Wohnhaus genutzte frühere Salzstadel mit dem Wappen der Törring. Den auf die Lage am Ammersee hinweisenden Namenszusatz führt die Gemeinde seit 1952. Mit der Zusammenlegung der Gemeinden Buch a. Ammersee und Inning a. Ammersee zum 1. Januar 1975 wurde das Wappen von 1952 formaljuristisch gegenstandslos. Der Gemeinderat der neuen Gemeinde Inning a. Ammersee fasste am 14. März 1978 den Beschluss, das Wappen der früheren Gemeinde Inning unverändert anzunehmen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1952; 1978

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern (1952); Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberbayern (1978)

Beleg  Ministerialentschließung vom 03.04.1952; Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 23.08.1978

Elemente aus Familienwappen von Törring-Seefeld


LITERATUR
Oberbayerisches Archiv 77 (1952), S. 51, 53
Unser Landkreis Starnberg, 2. Aufl., Bamberg 1985, S. 60 f., 119
Denkmäler in Bayern Bd. I.21: Landkreis Starnberg, München 1989, S. 196, 200 f.
Lieberich, Heinz: Die bayerischen Landstände 1313/40-1807 (Materialien zur bayerischen Landesgeschichte 7), München 1990, S. 71 f.
Gappa, Konrad: Wappen - Technik - Wirtschaft: Bergbau und Hüttenwesen, Mineral- und Energiegewinnung sowie deren Produktverwertung in den Emblemen öffentlicher Wappen, Bochum 1999, S. 202


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Starnberg
Fläche  24.43 qkm
Einwohner  4506
Ew/qkm  184
Breite  48.0833 Nördliche Breite
Länge  11.15 Östliche Länge
GKZiffer  9188126
PLZ  82266
Region  Region 14 München
KFZ-Kennz.  STA
Internet  Gemeinde Inning a.Ammersee
E-Mail  Gemeinde Inning a.Ammersee
 
1. Bürgermeister Walter Bleimaier
Pfarrgasse 13 82266 Inning a.Ammersee (Hausanschrift)
Pfarrgasse 13 82266 Inning a.Ammersee (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8143 921-0
Fax +49 (0)8143 921-13



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE