.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Landkreis Starnberg


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Den bayerischen Rauten aufgelegt oben ein schreitender goldener Löwe, unten ein goldener Adler.


WAPPENGESCHICHTE
Adler und Löwe in dieser Anordnung sind aus dem Wappen der Grafen von Andechs-Meranien übernommen, die in der Geschichte des bayerischen Oberlandes bis Mitte des 13. Jahrhunderts eine bedeutende Rolle spielten. Nach dem Aussterben der Andechser 1248 kam die Grafschaft Andechs an die Wittelsbacher. Der Rautenschild versinnbildlicht, dass das Gebiet um Starnberg über Jahrhunderte in besonders enger Verbindung zum Haus Wittelsbach stand. Starnberg ist schon seit 1248 als herzoglicher Amtssitz nachweisbar. Herzog Albrecht III. ließ am Standort der Andechser Burg 1458 die Benediktinerabtei zum Heiligen Berg Andechs errichten. Seit dem ausgehenden 17. Jahrhundert fanden auf dem Würmsee prunkvolle Seefeste des Münchner Hofs statt. König Ludwig II. fand 1886 in der Nähe von Schloss Berg den Tod. Das Gebiet um Starnberg unterstand seit 1880 dem Bezirksamt München II, das auch für den Raum Wolfratshausen zuständig war und seinen Sitz in München hatte. 1902 wurde dieses Amt aufgelöst und das Bezirksamt Starnberg formiert. Die Bezirksämter wurden 1938 in Landkreise umbenannt. Der Landkreis Starnberg ging fast unverändert aus der Gebietsreform von 1972 hervor und nahm das 1960 geschaffene Wappen wieder an.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1960, erneuert 1972

Rechtsgrundlage  Beschluss des Kreistags und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern bzw. der Regierung von Oberbayern

Beleg  Ministerialentschließung vom 17.03.1960; Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 24.10.1972

Elemente aus Familienwappen Wittelsbacher, von Andechs-Meranien


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1960, S. 48; 1974, S. 80
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 1, Bremen 1964, S. 86
Steimel, Robert: Die Wappen der bundesdeutschen Landkreise, Köln-Zollstock 1964, S. 50
Volkert, Wilhelm (Hg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799-1980, München 1983, S. 576 f.
Magg, Wolfgang: Die Landkreise in Bayern, in: Die deutschen Landkreise. Wappen, Geschichte, Struktur, Augsburg 1996, S. 121


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Starnberg
Fläche  488.03 qkm
GKZiffer  9188000
Region  Region 14 München
KFZ-Kennz.  STA



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2933 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.