.
Gemeinde Schechen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter silbernem Schildhaupt, darin nebeneinander drei grüne Lindenblätter, gespalten; vorne im Eisenhutschnitt wieder gespalten von Rot und Gold, hinten in Blau ein silberner römischer Meilenstein.


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Schechen wurde 1978 aus den Gemeinden Marienberg und Hochstätt und Teilen der aufgelösten Gemeinde Westerndorf St. Peter neu gebildet. Die drei grünen Lindenblätter im Schildhaupt sind aus dem Wappen der Familie von Dannel (auch Daniel oder Tannel) übernommen, die von 1419 bis 1628 den Edelsitz (später Hofmark) Schechen innehatte. Das Dannel-Wappen war schon Bestandteil des früheren Gemeindewappens von Hochstätt. Die Spaltung im Eisenhutschnitt im vorderen Feld des Wappens ist das heraldische Zeichen der Adelsfamilie Krätzl, die im Spätmittelalter im Gebiet der früheren Gemeinde Marienberg ansässig war. Es ist zugleich eine Übernahme aus dem früheren Gemeindewappen von Marienberg. Der römische Meilenstein erinnert an die zahlreichen Verkehrs- und Siedlungsspuren aus der Römerzeit. Die Römerstraßen von Salzburg nach Augsburg und von Tirol nach Regensburg kreuzten sich hier; vermutlich befand sich der wichtige Innübergang Pons Aeni in der Gemeindemarkung. Im Gebiet der früheren Gemeinde Westerndorf St. Peter und im Gemeindeteil Pfaffenhofen am Inn wurden Töpferwaren hergestellt (Terra sigillata), die auch in entfernte römische Provinzen geliefert wurden.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1980

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberbayern

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 29.09.1980

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Marienberg, Hochstätt

Elemente aus Familienwappen von Dannel (Daniel, Tannel), Krätzl


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1981, S. 16; 1968, S. 64 (zu Marienberg); S. 80 (zu Höchstätt)
Diepolder, Gertrud  van Dülmen, Richard  Sandberger, Adolf: Rosenheim (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 38), München 1978, S. 2 ff., 71
Lieberich, Heinz: Die bayerischen Landstände 1313/40-1807 (Materialien zur bayerischen Landesgeschichte 7), München 1990, S. 65, 66
Unser Landkreis Rosenheim, 3. Aufl., Bamberg 1994, S. 114, 117


FAHNE
Grün-Gelb
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Rosenheim
Fläche  31.54 qkm
Einwohner  4787
Ew/qkm  152
Breite  47.9333 Nördliche Breite
Länge  12.1333 Östliche Länge
GKZiffer  9187142
PLZ  83135
Region  Region 18 Südostoberbayern
KFZ-Kennz.  RO
Internet  Gemeinde Schechen
E-Mail  Gemeinde Schechen
 
1. Bürgermeister Hans Holzmeier
Rosenheimer Str. 13 83135 Schechen (Hausanschrift)
Rosenheimer Str. 13 83135 Schechen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8039 9067-0
Fax +49 (0)8039 9067-25



VORSCHAU WAPPENGALERIE



Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE