.
Gemeinde Waidhofen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Durch einen erhöhten silbernen Wellenbalken geteilt von Grün und Blau; unten ein goldenes Posthorn mit roter Verschnürung.


WAPPENGESCHICHTE
Der Wellenbalken, ein heraldisches Flusssymbol, weist auf die Lage der Gemeinde im Tal der Paar hin. Die Farbe Grün im Schildhaupt betont den landwirtschaftlichen Charakter des Gemeindegebiets, in dem vor allem der Spargel- und Hopfenanbau gepflegt werden. Ein Spargelbündel symbolisierte im Wappen der früheren Gemeinde Wangen diese Spezialkultur. Deren Wappen wurde 1971 durch die Eingemeindung nach Waidhofen gegenstandslos. Das goldene Posthorn erinnert daran, dass in Waidhofen schon seit etwa 1530 eine Thurn und Taxis'sche Poststation bestand, die 1802 nach Schrobenhausen verlegt wurde.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1966

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern

Beleg  Ministerialentschließung vom 19.10.1966

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Wangen


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1967, S. 16; S. 72 (zu Wangen)
Unser Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, 2. Aufl., München 1981, S. 68, 70


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Neuburg-Schrobenhausen
Fläche  27.32 qkm
Einwohner  2219
Ew/qkm  81
Breite  48.5833 Nördliche Breite
Länge  11.3333 Östliche Länge
GKZiffer  9185166
PLZ  86579
Region  Region 10 Ingolstadt
KFZ-Kennz.  ND
Internet  Gemeinde Waidhofen
E-Mail  Gemeinde Waidhofen
 
1. Bürgermeister Josef Lechner
Herzoganger 1 86529 Schrobenhausen (Hausanschrift)
Herzoganger 1 86529 Schrobenhausen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8252 8951-0
Fax +49 (0)8252 8951-50



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE