.
Gemeinde Heldenstein


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Gespalten von Rot und Gold; vorne über zwei silbernen Wellenbalken ein gestieltes silbernes Seerosenblatt, hinten ein grüner rotbewehrter Panther.


WAPPENGESCHICHTE
Die Wellenbalken sind heraldische Gewässersymbole, hier für Bach, und repräsentieren als redende Elemente die zwei früher selbstständigen Gemeinden Lauterbach und Weidenbach, die 1970 bzw. 1978 in die Gemeinde Heldenstein eingemeindet wurden. Das Seerosenblatt im vorderen Feld ist aus dem Wappen der Benediktinerabtei Seeon übernommen, das im Gemeindegebiet (Lauterbach) schon im 11. Jahrhundert begütert war und bis zur Säkularisation 1803 die Grundherrschaft über viele Anwesen ausübte. Der grüne Panther ist das Wappentier der Grafschaft Kraiburg und weist auf den starken Besitzanteil dieser Grafschaft innerhalb der heutigen Gemeinde hin. Der Panther stammt ursprünglich aus dem Siegel der 1248 ausgestorbenen pfalzgräflichen Linie der spanheimischen Grafen von Kraiburg und Ortenburg, deren Besitznachfolge 1259 die wittelsbachischen Herzöge von Niederbayern antraten; diese übernahmen auch das spanheimische Wappenbild des Panthers. Die Schildtingierung in Rot und Gold, den Farben des Erzstifts Salzburg, erinnert an die vom Hochmittelalter bis zur Säkularisation 1803 bestehenden Herrschaftsrechte des Erzstifts Salzburg und des salzburgischen Vogtgerichts Mühldorf über große Teile des heutigen Gemeindegebiets von Heldenstein.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1980

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberbayern

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 29.01.1980

Elemente aus Familienwappen von Kraiburg-Ortenburg


LITERATUR
Wanka, Wilfried: Gemeindewappen im Landkreis Mühldorf a.Inn, Mühldorf a.Inn 1988, S. 60 f.
Zimmermann, Eduard: Bayerische Klosterheraldik, München 1930, S. 150 f.
Stahleder, Helmuth: Mühldorf am Inn (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 36), München 1976, S. 153 ff., 156 ff., 249 f., 261, 295, 296 f., 317
Unser Landkreis Mühldorf a.Inn, 4. Auflage, Bamberg 1997, S. 22
www.heldenstein-online.de


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Mühldorf a.Inn
Fläche  19.85 qkm
Einwohner  2507
Ew/qkm  126
Breite  48.25 Nördliche Breite
Länge  12.3667 Östliche Länge
GKZiffer  9183120
PLZ  84431
Region  Region 18 Südostoberbayern
KFZ-Kennz.  MÜ 
Internet  Gemeinde Heldenstein
E-Mail  Gemeinde Heldenstein
 
1. Bürgermeister Helmut Kirmeier
Schulstr. 5a 84431 Heldenstein (Hausanschrift)
Schulstr. 5a 84431 Heldenstein (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8636 9823-0
Fax +49 (0)8636 9823-29



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE