.
Gemeinde Ampfing


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Geteilt von Silber und Blau; oben zwei schräg gekreuzte rote Morgensterne, unten ein goldener Bohrmeißel.


WAPPENGESCHICHTE
Die gekreuzten Morgensterne, mittelalterliche Waffen, erinnern an das bedeutendste Ereignis in der Gemeindegeschichte, die Schlacht von Ampfing 1322. Sie gilt als letzte große Ritterschlacht ohne den Einsatz von Feuerwaffen. Ludwig der Bayer konnte in der Schlacht sein Königtum gegen Friedrich den Schönen von Österreich erfolgreich verteidigen. Der goldene Bohrmeißel versinnbildlicht den Fund von Erdöl und Erdgas in den so genannten Ampfinger Schichten, die von 1953 bis in die 1980er-Jahre ausgebeutet und aufbereitet wurden. Diese Industrie war von größter wirtschaftlicher Bedeutung für die Gemeinde. In der Feldtingierung Silber und Blau werden die Farben der Augustinerpropstei Au a. Inn übernommen, der die Pfarrei Ampfing von 1220 bis zur Säkularisation 1803 inkorporiert war. Zugleich werden damit die Farben des wittelsbachischen Herzogtums Bayern aufgenommen, zu dem Ampfing seit dem Mittelalter gehörte.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1980

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberbayern

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 04.03.1980

Elemente aus Familienwappen Wittelsbacher


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1981, S. 56
Wanka, Wilfried: Gemeindewappen im Landkreis Mühldorf a.Inn, Mühldorf a.Inn 1988, S. 52 f., 126 f.
Zimmermann, Eduard: Bayerische Klosterheraldik, München 1930, S. 38, 40 f.
Unser Landkreis Mühldorf a.Inn, 4. Auflage, Bamberg 1997, S. 19
Gappa, Konrad: Wappen - Technik - Wirtschaft: Bergbau und Hüttenwesen, Mineral- und Energiegewinnung sowie deren Produktverwertung in den Emblemen öffentlicher Wappen, Bochum 1999, S. 41
www.ampfing.de


FAHNE
Rot-Gelb mit aufgelegtem Wappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Mühldorf a.Inn
Fläche  31.14 qkm
Einwohner  6248
Ew/qkm  201
Breite  48.2667 Nördliche Breite
Länge  12.4167 Östliche Länge
GKZiffer  9183112
PLZ  84539
Region  Region 18 Südostoberbayern
KFZ-Kennz.  MÜ 
Internet  Gemeinde Ampfing
E-Mail  Gemeinde Ampfing
 
1. Bürgermeister Dipl.-Verww. (FH) Ottmar Wimmer
Schweppermannstraße 1 84539 Ampfing (Hausanschrift)
Postfach 1155 84534 Ampfing (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8636 5009-0
Fax +49 (0)8636 5009-80



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE