.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Gemeinde Maisach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot drei gebogene silberne Balken, überdeckt mit einem senkrecht gestellten goldenen Schwert.


WAPPENGESCHICHTE
Die drei gebogenen Balken sind vom Wappen der Edelfreien von Weilheim hergeleitet, die einen Regenbogen (blau-rot-grüner Bogen im weißen Feld) im Wappen führten und wohl um 1200 Rechtsnachfolger der Edelfreien von Maisach wurden, bis Maisach an das 1332 gegründete Kloster Ettal kam. Das Schwert, ein Gerichtssymbol, erinnert an den alten Schrannenbezirk des Klosters Ettal, einer Sonderform der altbayerischen Gerichtsorganisation, mit dem Hauptort Maisach. Die Ettaler Gerichtsherrschaft in Maisach lässt sich erstmals 1343 nachweisen. Seit Mitte des 16. Jahrhunderts wurde Maisach als Hofmark bezeichnet. In der Tingierung dominieren die Farben des Zisterzienserbalkens, Rot und Silber; damit wird auf die Zugehörigkeit der Hofmark zum Kloster Fürstenfeld von 1746 bis zur Säkularisation 1803 Bezug genommen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1964

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern

Beleg  Ministerialentschließung vom 23.11.1964

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Malching

Elemente aus Familienwappen von Weilheim


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1965, S. 16
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 9
Unser Landkreis Fürstenfeldbruck, Bamberg 1993, S. 188 f.
Hupp, Otto: Die Wappen und Siegel der deutschen Städte, Flecken und Dörfer, Frankfurt am Main 1912, S. 65 (Weilheim)
Fried, Pankraz: Die Landgerichte Dachau und Kranzberg (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 11/12), München 1958, S. 112 ff.


FAHNE
Gelb-Rot-Weiß
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Fürstenfeldbruck
Fläche  53.45 qkm
Einwohner  13413
Ew/qkm  251
Breite  48.2167 Nördliche Breite
Länge  11.2667 Östliche Länge
GKZiffer  9179134
PLZ  82216
Region  Region 14 München
KFZ-Kennz.  FFB 
Internet  Gemeinde Maisach
E-Mail  Gemeinde Maisach
 
1. Bürgermeister Hans Seidl
Schulstr. 1 82216 Maisach (Hausanschrift)
Postfach 15 82212 Maisach (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8141 937-0
Fax +49 (0)8141 937-250



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2932 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE