.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Landkreis Fürstenfeldbruck


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Durch einen von Silber und Rot in zwei Reihen geschachten Schrägbalken geteilt von Grün und Blau; oben eine silberne Fürstenkrone, unten eine dreibogige, gemauerte silberne Brücke.


WAPPENGESCHICHTE
Das seit 1967 geführte Landkreiswappen stellt verschiedene historische Bezüge her. Der von Rot und Silber geschachte Schrägbalken ist das heraldische Zeichen der Zisterzienser und weist auf die berühmte Zisterzienserabtei Fürstenfeld hin. Die Fürstenkrone erinnert an Herzog Ludwig den Strengen, der das Kloster Mitte des 13. Jahrhunderts gestiftet hat. Ein großer Förderer war Kaiser Ludwig der Bayer. Auch Abt Pellhammer, der den Bau der imposanten Barockkirche im 18. Jahrhundert vollenden ließ, führte eine Krone im Wappen. Fürstenkrone und Brücke ergeben eine für den Landkreisnamen redende Bildkombination. Die Brücke verweist auch auf den alten Amperübergang in unmittelbarer Nähe des früheren Marktes Bruck, der erst seit 1928 den amtlichen Ortsnamen Fürstenfeldbruck führt. Die Tradition (Fürstenfeld)brucks als Sitz eines Landgerichts, Bezirksamts bzw. Landkreises geht zurück bis 1823. Der Landkreis bestand auch nach der Gebietsreform von 1972 weitgehend unverändert fort, so dass der Kreistag beschloss, das Wappen von 1967 unverändert weiter zu führen. Das erste Landkreiswappen von 1964 betonte mit einem Zahnrad, das einen Wellenbalken (Amper) überdeckte, und einem Pflug wirtschaftliche Aspekte des Kreisgebiets.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1964, geändert 1967, erneuert 1976

Rechtsgrundlage  Beschluss des Kreistags und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern bzw. der Regierung von Oberbayern

Beleg  Ministerialentschließungen vom 28.02.1964, vom 15.11.1967; Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 11.11.1976

Elemente aus Familienwappen Wittelsbacher


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1964, S. 40; 1968, S. 56
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 1, Bremen 1964, S. 100; Bd. 7, Bremen 1972, S. 113
Magg, Wolfgang: Die Landkreise in Bayern, in: Die deutschen Landkreise. Wappen, Geschichte, Struktur, Augsburg 1996, S.84


FAHNE
Weiß-Grün (seit 1967)
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Fürstenfeldbruck
Fläche  434.85 qkm
GKZiffer  9179000
Region  Region 14 München
KFZ-Kennz.  FFB 



VORSCHAU WAPPENGALERIE




Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2936 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.