.
Gemeinde Rudelzhausen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Blau ein silberner Pferderumpf, zwischen den Vorderbeinen ein senkrechter, links gewendeter, goldener Bischofsstab.


WAPPENGESCHICHTE
Der Pferderumpf erinnert an die Volkssagen um den Hallertauer Schimmel und die im Ortsteil Enzelhausen gelegene Schimmelkapelle, die mit den Sagen in Zusammenhang steht. Der Bischofsstab, Attribut des heiligen Korbinian und Freisinger Bistumsheiligen, verweist auf die engen Verbindungen zum Hochstift Freising, das in kirchlicher Hinsicht und als Grundherrschaft von Bedeutung war. Die bayerischen Landesfarben Silber und Blau nehmen Bezug auf die bayerischen Herzöge aus dem Haus Wittelsbach, die seit dem Hochmittelalter als Herrschaftsinhaber im Gemeindegebiet nachweisbar sind.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1981

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberbayern

Beleg  Ministerialentschließung vom 24.06.1981

Elemente aus Familienwappen Wittelsbacher


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1983, S. 80
Der Landkreis Freising, Freising 1992, S. 140


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Freising
Fläche  40.82 qkm
Einwohner  3265
Ew/qkm  80
Breite  48.6 Nördliche Breite
Länge  11.7667 Östliche Länge
GKZiffer  9178122
PLZ  84104
Region  Region 14 München
KFZ-Kennz.  FS 
Internet  Gemeinde Rudelzhausen
E-Mail  Gemeinde Rudelzhausen
 
1. Bürgermeister Konrad Schickaneder
Kirchplatz 10 84104 Rudelzhausen (Hausanschrift)
Kirchplatz 10 84104 Rudelzhausen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8752 8687-0
Fax +49 (0)8752 8687-20



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE