.
Große Kreisstadt Eichstätt


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Über dem grünen Schildfuß in Rot ein silbernes, mit zwei Türmen flankiertes Stadttor, dahinter ein grüner Eichbaum mit goldenen Eicheln.


WAPPENGESCHICHTE
Die Burg mit Zinnentürmen und offenem Tor ist ein häufig vorkommendes heraldisches Stadtsymbol. Bischof Erchanbald erlangte für Eichstätt, das erstmals in Verbindung mit der Bistumsgründung 740 genannt wird, 908 das Markt-, Münz- und Zollrecht sowie das Recht, dort eine Burg zu bauen. Seit dem 11. Jahrhundert ist die Bezeichnung Stadt (civitas) überliefert. In Verbindung mit dem mit Eicheln bestückten Eichenbaum zeigt das Wappen ein vollständig für den Ortsnamen redendes Bild. Schon das älteste, 1256 erwähnte Siegel, das in Abdrucken seit 1295 (oder 1304) bekannt ist, zeigt weitgehend dasselbe Motiv. Das Siegelbild wird später kaum verändert. Die ersten farbigen Darstellungen aus dem 16. Jahrhundert zeigen eine rote Burg im silbernen Feld. Die heutige Tingierung und der grüne Boden sind erst seit 1819 üblich. Gänzlich abweichend vom Siegelbild führte Eichstätt bis Anfang des 19. Jahrhunderts als Stadtwappen einen meist von Blau und Silber gespaltenen Schild mit einem goldenen Sparren. Dieses Wappen ist noch in der Stadt zu finden, ebenso in den Wappenbüchern von 1486 bis in das 19. Jahrhundert. Im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert wurde es im kleinen Stadtsiegel geführt; danach setzte sich das alte Siegelbild mit Burg und Eiche aus dem 13. Jahrhundert in heraldischer Form als alleiniges Wappen durch.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 13. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Das Wappen ist im Siegel überliefert; Siegelführung seit 1295 belegt.

Änderung  Um 1810; 1819


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 45
Hirschmann, Gerhard: Eichstätt (Historischer Atlas von Bayern, Franken I, 6), München 1959, S. 20 ff., 56 f.. 75, 100 f.
Bayerisches Städtebuch, hg. v. Erich Keyser und Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 170 ff., 176
Zecherle, Karl: Gemeindewappen im Kreis Eichstätt, Eichstätt 1985, S. 24 f.
Günther, A. J.: Wappen und Siegel der Stadt Eichstätt. In: Historische Blätter für Stadt und Landkreis Eichstätt, Ingolstadt, Bd. 43 (1995), 2, S. 1-4
http://www.altmuehlnet.de/gemeinden/wappen.htm


FAHNE
Rot-Weiß
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Eichstätt
Fläche  47.85 qkm
Einwohner  13300
Ew/qkm  278
Breite  48.8833 Nördliche Breite
Länge  11.1833 Östliche Länge
GKZiffer  9176123
PLZ  85072
Region  Region 10 Ingolstadt
KFZ-Kennz.  EI
Internet  Große Kreisstadt Eichstätt
E-Mail  Große Kreisstadt Eichstätt
 
Oberbürgermeister Andreas Steppberger
Marktplatz 11 85072 Eichstätt (Hausanschrift)
Postfach 1344 85067 Eichstätt (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8421 6001-0
Fax +49 (0)8421 6001-200



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE