.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Gemeinde Zorneding


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber ein goldbewehrter roter Adler, der in den Fängen je einen verkohlten schwarzen Ast hält.


WAPPENGESCHICHTE
Der rote Adler wurde aus dem ältesten Wappen Markgraf Ludwigs von Brandenburg, den bedeutendsten der Söhne Ludwigs des Bayern, übernommen. Ludwig, der seit 1351 auch Alleinregent in Oberbayern und Tirol war, starb 1361 in Zorneding. Der Ort hatte stets enge Beziehungen zu den wittelsbachischen Landesherren. Die Wälder in der Umgebung waren alter Familienbesitz. In Zorneding besaßen die Wittelsbacher ein Jagdschloss. Die verkohlten Äste wurden als Rodungssymbole in das Wappen aufgenommen, denn die älteste Form des Ortsnamens Zornkeltinga (813) enthält das Wort zorn, das gleichbedeutend ist mit Rasen-, Rodeland (die Erde aufzerren).


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1951

Rechtsgrundlage  Verleihung des Wappens durch das Staatsministerium des Innern

Beleg  Ministerialentschließung vom 17.05.1951

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Pöring


LITERATUR
Oberbayerisches Archiv 77 (1952), S. 41, 43
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1970, S. 16 (zu Pöring)


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Ebersberg
Fläche  23.73 qkm
Einwohner  9029
Ew/qkm  380
Breite  48.0833 Nördliche Breite
Länge  11.8333 Östliche Länge
GKZiffer  9175139
PLZ  85604
Region  Region 14 München
KFZ-Kennz.  EBE 
Internet  Gemeinde Zorneding
E-Mail  Gemeinde Zorneding
 
1. Bürgermeister Piet Mayr
Schulstraße 13 85604 Zorneding (Hausanschrift)
Postfach 1261 85601 Zorneding (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8106 384-0
Fax +49 (0)8106 384-99



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2933 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE