.
Gemeinde Hilgertshausen-Tandern


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot ein von Gold und Silber gespaltener Schrägfußbalken; darüber zwei abgewandte senkrechte silberne Parten mit goldenen Stielen.


WAPPENGESCHICHTE
Das Wappen der 1978 gebildeten Gemeinde Tandern, die seit 1980 den Namen Hilgertshausen-Tandern führt, vereint Symbole aus der Geschichte der zwei namengebenden Gemeindeteile. Die zwei abgekehrten silbernen Parten (Beile, Äxte) in rotem Feld sind aus dem seit 1971 von der früheren Gemeinde Hilgertshausen geführten Wappen übernommen und erinnern an die Familie von Lösch, die von 1517 bis 1813 als Hofmarksherrschaft eng mit dem Ort verbunden war. Der von Gold und Silber gespaltene Schrägbalken stammt aus dem Wappen der Familie Lung, die als Inhaberin der Hofmark und des späteren Schlosses Tandern von 1486 bis 1640 eine wichtige Rolle in der Geschichte des Ortes spielte. Die Parten wurden Mitte der 1980er-Jahre, als verschiedene Wappenentwürfe zur Diskussion standen und die ehemalige Gemeinde Tandern zeitgleich mit einer Popularklage vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof erfolglos die Auflösung der kommunalen Zwangsehe mit Hilgertshausen betrieb, auch als Streitäxte und damit auf kuriose Weise besonders geeignete Symbole für die Verhältnisse in der Gemeinde gedeutet. Als sich die Wogen wieder geglättet hatten, nahm der Gemeinderat das Wappen 1989 schließlich einstimmig an.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1990

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberbayern

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 08.05.1990

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Hilgertshausen

Elemente aus Familienwappen von Lösch, Lung


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1972, S. 72 (zu Hilgertshausen)
Diepolder, Gertrud: Das Landgericht Aichach (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 2), München 1950, S. 27 f., 33
Lieberich, Heinz: Die bayerischen Landstände 1313/40-1807 (Materialien zur bayerischen Landesgeschichte Bd. 7), München 1990, S. 100, 153 f.
www.baykomm.de/kommune/hilgertshausen-tandern
Süddeutsche Zeitung Nr. 37 vom 13.02.1985


FAHNE
Rot-Gelb mit aufgelegtem Wappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Dachau
Fläche  28.64 qkm
Einwohner  3266
Ew/qkm  114
Breite  48.4333 Nördliche Breite
Länge  11.3333 Östliche Länge
GKZiffer  9174147
PLZ  86567
Region  Region 14 München
KFZ-Kennz.  DAH
Internet  Gemeinde Hilgertshausen-Tandern
E-Mail  Gemeinde Hilgertshausen-Tandern
 
1. Bürgermeister Johann Kornprobst
Schrobenhausener Str. 9 86567 Hilgertshausen-Tandern (Hausanschrift)
Schrobenhausener Str. 9 86567 Hilgertshausen-Tandern (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8250 9988-0
Fax +49 (0)8250 9988-44



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE