.
Gemeinde Bergkirchen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot auf einem mit zwei schmalen blauen Wellenbalken belegten silbernen Hügel die silberne Kirche von Bergkirchen in Seitenansicht.


WAPPENGESCHICHTE
Die Kirche auf dem Berg redet für den Gemeindenamen und stellt die auf einem Hügel erbaute Pfarrkirche St. Johannes Baptista dar, die in ihrer heutigen Form im 18. Jahrhundert vom Architekten Johann Michael Fischer erbaut wurde. Bergkirchen ist bereits im 9. Jahrhundert als Urpfarrei nachweisbar. Die zwei blauen Wellenbalken symbolisieren die Wasserläufe Amper und Maisach. Die Tingierung in Rot und Silber ist von den Farben der ortsadeligen Herren von Eisolzried hergeleitet, die als wittelsbachische Ministerialen im 13. und 14. Jahrhundert zu umfangreichem Besitz im Dachauer Land gelangten.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1982

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberbayern

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 28.09.1982

Elemente aus Familienwappen von Eisolzried


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1984, S. 40
Fried, Pankraz: Die Landgerichte Dachau und Kranzberg (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 11/12), München 1958, S. 1, 9, 23, 44, 72, 100


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Dachau
Fläche  59.99 qkm
Einwohner  7705
Ew/qkm  128
Breite  48.25 Nördliche Breite
Länge  11.3667 Östliche Länge
GKZiffer  9174113
PLZ  85232
Region  Region 14 München
KFZ-Kennz.  DAH
Internet  Gemeinde Bergkirchen
E-Mail  Gemeinde Bergkirchen
 
1. Bürgermeister Simon Landmann
Johann-Michael-Fischer-Str. 1 85232 Bergkirchen (Hausanschrift)
Postfach 8 85230 Bergkirchen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8131 5697-0
Fax +49 (0)8131 5697-19



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE