.
Gemeinde Schlehdorf


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber eine eingeschweifte blaue Spitze, darin eine silberne Schlehenblüte, vorne ein blaues Beil, hinten ein durchgehendes rotes Kreuz.


WAPPENGESCHICHTE
Die Schlehenblüte ist ein für den Ortsnamen Schlehdorf redendes Bild. Die eingeschweifte Spitze, das Beil und das Kreuz stammen aus der Heraldik des Klosters Schlehdorf, das die Geschichte der Gemeinde am Kochelsee über Jahrhunderte prägte. Das Kloster wurde schon 740 als Benediktinerkloster gegründet, ist aber wohl bald eingegangen. Im 12. Jahrhundert wurde es durch Bischof Otto von Freising neu gegründet und bestand als Augustinerchorherrenstift bis zur Säkularisation von 1803.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1980

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberbayern

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberbayern vom 18.02.1980


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1981, S. 64
Zimmermann, Eduard: Bayerische Klosterheraldik, München 1930, S. 148 f.
Denkmäler in Bayern Bd. I.5: Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, München 1994, S. 472 ff.


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Bad Tölz-Wolfratshausen
Fläche  25.39 qkm
Einwohner  1223
Ew/qkm  48
Breite  47.65 Nördliche Breite
Länge  11.3167 Östliche Länge
GKZiffer  9173142
PLZ  82444
Region  Region 17 Oberland
KFZ-Kennz.  TÖL
Internet  Gemeinde Schlehdorf
E-Mail  Gemeinde Schlehdorf
 
1. Bürgermeister Stefan Jocher
Kocheler Str. 22 82444 Schlehdorf (Hausanschrift)
Kalmbachstr. 11 82431 Kochel a.See (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8851 7233
Fax +49 (0)8851 5588



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE