.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Gemeinde Ainring


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Geteilt von Gold und Schwarz; oben nebeneinander schräg gekreuzt ein schwarzer Hammer und ein schwarzer Schlägel sowie ein rot gezungter schwarzer Löwenkopf; unten ein goldener Ring mit silbernem Stein.


WAPPENGESCHICHTE
Die Feldfarben Gold und Schwarz und der Löwe erinnern an die über tausendjährige Landesherrschaft des Erzstifts Salzburg. Ainring kam schon zu Beginn des 8. Jahrhunderts als Schenkung Herzog Theodeberts an das Kloster Nonnberg in Salzburg. Die Bergmannswerkzeuge Hammer und Schlägel, das so genannte Gezäh, erinnern an das alte Eisenwerk Hammerau, wo seit dem 16. Jahrhundert Erz gefördert und verarbeitet wurde. 4000 Jahre alte Funde belegen, dass die Erze auch schon in vorgeschichtlicher Zeit genutzt wurden. Das Stahlwerk Annahütte entwickelte sich seit 1924 zum größten Arbeitgeber in der Gemeinde (im Jahr 2000: 380 Beschäftigte). Der Ring stammt aus dem Wappen der fränkischen Adelsfamilie Rüsenbach (dort mit blauem Stein in Rot). Friedrich von Rüsenbach war im 16. Jahrhundert Pfarrer in Ainring und ließ 1532 den Pfarrhof erbauen. Ein Inschriftstein erinnert an seine Leistung. Der Ring kann zudem als für den Namen Ainring naiv redende Figur gedeutet werden.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1968

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern

Beleg  Ministerialentschließung vom 03.05.1968

Elemente aus Familienwappen von Rüsenbach


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1969, S. 24
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 105
Reindel-Schedl, Helga: Laufen an der Salzach (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 55), München 1989, S. 33, 39 f., 471 f., 492 ff., 639 f.
Unser Landkreis Berchtesgadener Land, 3. Aufl., Bamberg 1996, S. 94
Gappa, Konrad: Wappen - Technik - Wirtschaft: Bergbau und Hüttenwesen, Mineral- und Energiegewinnung sowie deren Produktverwertung in den Emblemen öffentlicher Wappen, Bochum 1999, S. 31
www.annahuette.com


FAHNE
Gelb-Schwarz-Gelb
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Berchtesgadener Land
Fläche  32.97 qkm
Einwohner  9634
Ew/qkm  292
Breite  47.8167 Nördliche Breite
Länge  12.95 Östliche Länge
GKZiffer  9172111
PLZ  83404
Region  Region 18 Südostoberbayern
KFZ-Kennz.  BGL
Internet  Gemeinde Ainring
E-Mail  Gemeinde Ainring
 
1. Bürgermeister Hans Eschlberger
Salzburger Str. 48 83404 Ainring (Hausanschrift)
Salzburger Str. 48 83404 Ainring (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8654 575-0
Fax +49 (0)8654 575-75



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2936 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE