.
Markt Sommerhausen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Geteilt von Blau und Silber; oben die strahlende, gesichte goldene Sonne, unten an grünem Rebstück hängend eine blaue Traube zwischen zwei grünen Blättern.


WAPPENGESCHICHTE
Auf beiden Seiten des Mains lag die einstige Siedlung Ahusen, die in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt wird. Zur Unterscheidung dieser beiden Ortsteile erhielt der eine nach der besseren Sonnenlage den Zusatz Sommer, der andere Winter. Zugleich fallen auch die Patroziniumsfeste der beiden Orte in die jeweilige Jahreszeiten: Die Pfarrkirche von Sommerhausen ist dem heiligen Bartholomäus geweiht (24. August), die von Wintershausen dem heiligen Nikolaus (6. Dezember). Bis zum 19. Jahrhundert sind drei Siegel im Gebrauch, von denen das älteste mit 1664 datiert ist. Sie zeigen die für den Ortsnamen redende Sonne sowie eine Traube, die auf den bedeutenden Weinbau im Ort hinweist. Im ältesten Siegel ist die Traube nach oben gerichtet. Die Bürgermeistermedaille von 1819, mehrere Ortssiegel sowie das Schrifttum des 19. Jahrhunderts zeigen das Wappen in seiner jetzigen Form mit dem geteilten Schild, dessen untere Hälfte bisweilen auch rot tingiert ist. Die Farben werden auf die Herren von Limpurg-Speckfeld bezogen, die ein Amt in dem wohlhabenden und stark befestigten Markt einrichteten.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 17. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Von Siegelführung abgeleitet

Elemente aus Familienwappen von Limpurg-Speckfeld


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 67
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 701-702
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 93, Taf. 73 (von Speckfeld)
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen. München 1991(2. Aufl.), S. 361


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Würzburg
Fläche  7.22 qkm
Einwohner  1760
Ew/qkm  244
Breite  49.7 Nördliche Breite
Länge  10.0333 Östliche Länge
GKZiffer  9679187
PLZ  97286
Region  Region 2 Würzburg
KFZ-Kennz. 
Internet  Markt Sommerhausen
E-Mail  Markt Sommerhausen
 
1. Bürgermeister Fritz Steinmann
Hauptstr. 15 97286 Sommerhausen (Hausanschrift)
Marktplatz 2 97246 Eibelstadt (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9333 216
Fax +49 (0)9333 8226



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE

Sf Close