.
 

Trennlinie 01

   Trennlinie 06
Burgen in Bayern > Altberneck > Geschichte
Burgruine Altberneck, Bad Berneck im Fichtelgebirge







Geschichte

Historische Daten über die Burgruine Altberneck liegen kaum vor. Die Gründung der Burg lässt sich aber über territoriale Rahmenfakten, burgentypologische Analogien und archäologische Funde gut erschließen. Vieles spricht dafür, dass sie bereits Anfang des 11. Jahrhunderts entstand und den Sitz des bedeutenden, 1015 erstmals beurkundeten Adelsgeschlechts der Walpoten bildete. Verlagerungen der Herrschaftsinteressen infolge verkehrsstrategischer Veränderungen führten 1168 zur Aufgabe von Altberneck und zur Errichtung einer neuen Burg in Berneck am Platz der späteren Burg Hohenberneck (s. Hohenberneck bzw. Neuwallenrode).
Der Burgplatz wurde vom lokalen Schuldirektor Otto Schoerrig anhand des Flurnamens „Alte Berneck“ lokalisiert und von 1937 bis 1939, leider wenig fachgerecht, ausgegraben – weshalb auch keine verwertbare Grabungsdokumentation existiert. Schoerrig ließ auch die Fundamente des Rundturms in Trockenstein nachstellen.