Trennlinie 01

   Trennlinie 06
Burgen in Bayern > Kunreuth > Geschichte
Burgschloss Kunreuth, Kunreuth







Geschichte

Zwar wird 1308 im Testament Konrads I. ein "Bustitus de Kunenreuth" bedacht, doch die ältesten Bauteile lassen sich eher mit der Erwähnung von 1409 in Verbindung bringen, als die Burg Kunreuth im Besitz der Herren von Egloffstein erscheint. 1509 gehörte den Brüdern Christoph und Klaus von Egloffstein je eine Kemenate in der Burg, die im Bauernkrieg 1525 ernsthaft beschädigt wurde. Nach ihrer Wiederherstellung belagerte Markgraf Alcibiades die Anlage 1553 vergeblich. Gegen die Zusicherung auf freies Geleit ergaben sich die 40 Insassen, wurden aber anschließend vereinbarungswidrig gehängt. Das feste Schloss ließ Alcibiades niederbrennen. Der neuerliche Wiederaufbau erfolgte 1558 und setzte sich im ersten Drittel des 17. Jahrhunderts fort. Das Schloss ist bis heute im Besitz der Grafen von Egloffstein.

Text: Joachim Zeune