Karl Schadewitz

Sohn eines Dirigenten. Musikalische Ausbildung am Bayerischen Staatskonservatorium in Würzburg. Anschließend Kapellmeister bei einem österreichischen Operetten- und Reiseensemble, mit dem er u. a. in Wien, Budapest und Warschau auftritt. Seit 1908 wieder Kapellmeister in Würzburg. 1921-45 hier Musiklehrer am Alten Gymnasium und Lehrer am Staatskonservatorium, 1924-34 Erster Chordirigent des Würzgburger Sängervereins. 1943 Auszeichnung mit dem Max-Reger-Preis. Komposition von Kammermusik- und Orchesterwerken sowie Bühnenstücken, darunter das romantische Oratorium "Kreislers Heimkehr". (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006