Maria, gen. Mimi, verh. Warmbrunn Poensgen

Gesangsausbildung in Berlin; dort auch Bühnendebüt. 1907/08 Engagement an der Wiener Volksoper, 1908/09 am Theater in Troppau und 1909-13 am Stadttheater in Magdeburg. Anschließend Auftritte am Stadttheater in Nürnberg. 1914-22 Ensemblemitglied der Kölner Oper, anschließend erneutes Wirken in Nürnberg. Gastspiele an großen deutschen Opern. 1926-32 Mitglied des Ensembles des Weimarer Nationaltheaters. Nach 1945 tätig als Gesangspädagogin in Berlin und Oberstdorf. Größte Erfolge als Elsa in "Lohengrin", als Isolde in "Tristan und Isolde" und als Titelheldin in den Opern "Aida", "Tosca" und "Elektra". (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006