Dr. Johann Gottfried Langermann

1789-92 Studium der Rechtswissenschaften, Geschichte und Philosophie in Leipzig, dann der Philosophie, Naturwissenschaft und Medizin in Jena. 1797 dort Promotion. Anschließend Niederlassung als praktischer Arzt in Bayreuth. 1797 Assessor am Fränkischen Medizinal-Colleguim und Hebammenlehrer. 1802 Medizinalrat. Seit 1805 Direktor der Entbindungs- und Irrenanstalt St. Georgen in Bayreuth. 1810 Staatsrat in Berlin, als solcher an der obersten Leitung des preußischen Medizinalwesens beteiligt. Daneben u. a. mit der Reorganisation der Berliner Tierarzneischule betraut. 1819 Berufung in das neu errichtete Oberzensur-Kollegium. Seit 1811 Mitglied der Deutschen Gesellschaft der Naturforscher Leopoldina. Veröffentlichungen zu verschiedenen medizinischen, sozialmedizinischen und belletristischen Themen. (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006