Prof. Dr. Georg Franz Hoffmann

Arztsohn. Studium der Medizin in Erlangen; 1790 Promotion mit einer Artbeit über den ökologischen Nutzen von Flechten, für die er mit dem Preis der Akademie von Lyon ausgezeichnet wird. 1789 ao. Professor in Erlangen. 1792 o. Professor der Arzneiheilkunde und Botanik in Göttingen. 1804 Berufung an die Universität Moskau. Dort Aufstieg zum Kaiserlichen Hofrat, 1820 zum Staatsrat. Forschungen v.a. zur Botanik der Pilze und Flechten. Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter bereits 1790 ein Taschenbuch der Flora von Deutschland. (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006