August Ertheiler

Sohn eines Likörfabrikanten. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Nürnberg Eintritt in die väterliche Firma Ertheiler, Vollrath und Co.; 1900 deren Alleininhaber. Anfang 1914 Studienreise durch Ceylon und Indien. 1915-19 Hauptmann und Referent für Feldverpflegung und Volksernährung im Berliner Kriegsministerium. 1922 Umwandlung seines Unternehmens in eine Aktiengesellschaft und Übernahme des Generaldirektorenpostens. Vorstandsmitglied zahlreicher Verbände, wie des Bundes Deutscher Nahrungsmittelfabrikanten, des Verbandes Deutscher Spiritus- und Spirituosen-Interessenten und des Verbandes der Deutschen Obst- und Beerweinkeltereien. Daneben Beisitzer des Kartellgerichts und Mitglied des Reichsgesundheitsrats. (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006