Dr. rer. pol. Klaus Dohrn

Studium der Betriebswirtschaftslehre, 1931 Promotion. 1961-72 Geschäftsinhaber der Berliner Handels- und Frankfurter Bank, anschließend Mitglied des Aufsichtsrats sowie bis 1980 Stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats. 1970 Mitwirkung bei der Fusion der Berliner Handelsgesellschaft mit der Frankfurter Bank zur BHF-Bank. Verschiedene Ehrentitel und -ämter, u.a. Senator und Schatzmeister der Max-Planck-Gesellschaft. Sammler moderner Malerei. Tätigkeit in der Verwaltung des Städelschen Kunstinstituts in Frankfurt a. M. 1968-89 Mitglied des Verwaltungsrats des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg, 1969/70 als Vorstizender. (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006