Prof. Dr. Franz Winzinger

Gastwirtssohn. 1930 Abitur in München. Danach Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München; nebenbei Studium der Kunstgeschichte an der TH und der Universität München. 1938 anlässlich einer großen Ausstellung zu dem Renaissancemaler Albrecht Altdorfer an die Alte Pinakothek geholt; hier in den Restaurierungswerkstätten tätig. 1940 Promotion bei Hans Karlinger. Nach Kriegsteilnahme und Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft Habilitation an der Universität Erlangen. Seit 1953 Lehrtätigkeit an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Regensburg, seit 1957 als Privatdozent. 1954-79 auch Vorlesungen an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Experte für die altdeutsche Kunst des 15./16. Jahrhunderts und für ostasiatische Graphik. Aufsehenerregende Forschungsergebnisse v.a. zu den Werken Altdorfers, Dürers und Wolf Hubers (+ 1553). Ehrenmitglied zahlreicher in- und ausländischer Akademien. (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006