Prof. Friedrich Heinrich Hugo Windischmann

Sohn des Mediziners und Philosophen -> Karl Joseph Hieronymus Windischmann. Studium der Philosophie, Philologie und des Sanskrit erst in Bonn, dann in München. 1836 Domvikar und Sekretär des München-Freisinger Erzbischofs -> Lothar Anselm v. Gebsattel. 1838/39 ao. Professor für Exegese und Kirchenrecht an der Universität München. 1839 Domkapitular; 1846 Generalvikar; 1856 wieder Domkapitular. Seit 1842 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Bedeutende Arbeiten zur Indischen und Iranischen Sprachforschung. (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006