Frhr. von Karl Christoph von Mulzer

Sohn des Generalkommissärs Joseph v. Mulzer. Gymnasium in Aschaffenburg und Ansbach. Jurastudium an den Universitäten Würzburg, Heidelberg, Göttingen und München. 1830 Staatskonkurs mit Auszeichnung. 1832 Praxis am Appellationsgericht Ansbach. 1838 Assessor am Stadt- und Kreisgericht Nürnberg, dann am Appellationsgericht von Unterfranken. 1848 Direktor des Stadt- und Kreisgerichtes Aschaffenburg. 1852 Erster Direktor des Kreis- und Stadtgerichtes München. 1857 Zweiter Direktor des Appellationsgerichtes von Unterfranken, 1858 Erster Direktor ebenda. 1859-64 Staatsminister der Justiz. 1864-67 Staatsrat im ao. Dienst und Präsident des Appellationsgerichtes von Niederbayern in Passau. (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006