Prof. Dr. Georg Lill

Studium der Geschichte, Archäologie, Philosophie und Theologie in Würzburg, seit 1903 der Kunstgeschichte in München, 1904/05 in Berlin, anschließend in Wien. 1907 Promotion zum Dr. phil. in München. Wissenschaftlicher Hilfsarbeiter bei der Kunstdenkmälerinventarisation Bayerns 1908, beim Kunstauktionshaus Helbing 1911. Nach Kriegsdienst seit 1920 Hauptkonservator beim Bayer. Nationalmuseum, 1924 Professor. 1928 Direktor des Bayer. Landesamtes für Denkmalpflege. 1945 als Bayer. Kultusminister vorgeschlagen.

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006