Dr. h.c. Adolph Bayersdorfer

Försterssohn. 1853 nach dem Tod des Vaters Übersiedlung der Mutter mit Sohn nach München. Studium der Philosophie und Kunstgeschichte in München. Danach freier Schriftsteller. 1880 Konservator der Schleißheimer Gemäldegalerie, 1884 der Alten Pinakothek.

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006