Prof. Dr. Dr. Friedrich Ludwig Gustav Hauser

Sohn des Pathologen -> Gustav Hauser (1856-1935). Studium der Physik, 1910 Promotion an der TH München. 1911 Assistent bei E. Wiedemann in Erlangen. Hier Promotion zum Dr. phil.; 1913 Habilitation für Physik an der TH München. 1919 ao. Professor. 1922 Leiter des Laboratoriums, dann Prokurist der optischen Firma Emil Busch-Rathenow. 1931 Wechsel in die Abteilung für Mikroskopie der Firma Carl Zeiss in Jena, 1945 deren Leiter. 1946 als Optikspezialist Tätigkeit in Leningrad; 1952 Rückkehr nach Jena. Bereits 1923 erfindet er zwei Regenbogen-Apparate für Bühnen und erhält 1925 das Patent für einen Auflicht-Dunkelfeld-Kondensor. Damit ist er der Begründer der neuzeitlichen Auflicht-Dunkelfeld-Mikroskopie in Deutschland. (AR) (ch)

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006