Dr. Alois Geistbeck

Besuch der Lehrerbildungsanstalt in Freising. Ab 1876 an der TH München "Realien"-Studium (Deutsch, Geschichte, Geographie). 1879 Lehramtsprüfung und Realschullehrer an der Städtischen Handelsschule in München. 1885 Promotion in Erlangen. 1885-1892 Ordnung und Leitung des Volksschulwesens der Stadt Ludwigshafen am Rhein. Studienrat und Oberstudienrat an höheren Schulen, 1892-99 in Augsburg, 1900-1906 in München, zeitweise auch in Neuburg an der Donau. 1906-1919 in Kitzingen am Main. Durch seine geographischen Forschungen erwarb er sich den Ruf des "Vaters der bayerischen Seenkunde".

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006