Dr. theol. Stephan Amon

1934 Eintritt in die Benediktinerabtei Münstersch, 1939 Priesterweihe, 1942 Promotion. Nach Kaplanszeit in Amorbach 1946 Rückkehr in die Abtei, dort Novizenmeister. 1963 bis 1976 als Superior Leiter des Studienkollegs St. Benedikt in Würzburg. Ab 1977 wieder in der Abtei und in der außerordentlichen Seelsorge tätig. Angehöriger der Bischöflichen Liturgischen Kommission im Bistum Würzburg. Weitere Tätigkeit im Seelsorgsrat der Diözese und am kirchlichen Ehegericht.

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006