Ludwig Hacker

Sohn eines Gräflich-Castell'schen Gerichtssekretärs. Jugend in Thurnau/Ofr. und Leutershausen/Mfr. Gymnasium in Ansbach. Studium in Erlangen. Erste Anstellung an der höheren Töchterschule in Würzburg. 1878-1918 Lehrer für Deutsch, Geographie und Geschichte an der Wunsiedeler Gewerbeschule. 1881, 1883 und 1884 Initiator der ersten Schülertheaterspiele in Wunsiedel. 1890 Leitung der Aufführung des Bergfestspiels "Die Losburg" und Mitbegründer der Luisenburg-Festspiele. Hacker widmete sich insbesondere der Heimatdichtung und -forschung des Fichtelgebirges; u.a. hierzu zahlreiche Veröffentlichungen. 1922 Ernennung zum Ehrenbürger Wunsiedels.

Quelle
200 Jahre Franken in Bayern / Handwerk im modernen Franken, Bayerische Landesausstellung 2006