Biografien
Menschen aus Bayern

Georg Friedrich Steinmeyer

21.10.1819, Walxheim
22.02.1901, Oettingen

  • geboren am 21. Oktober 1819 in Walxheim an der Jagst
  • gestorben am 22. Februar 1901 in Oettingen
  • Orgelbauer
  • 1834-1838 Schreinerlehre bei seinem Onkel Friedrich Beyrer in Oettingen
  • 1838-1842 Ausbildung zum Orgelbauer bei Aloys Thoma in Oettingen, anschließend Wanderschaft mit Arbeitsaufenthalten in Augsburg und Ulm
  • 1843-1847 Anstellung bei Eberhard Friedrich Walcker in Ludwigsburg
  • 1847-1851 Meisterprüfung und Konzession, Gründung der Orgel- und Harmoniumfabrik G. F. Steinmeyer & Co. in Oettingen, in der Folgezeit unter der Leitung Georg Friedrich Steinmeyers Herstellung von über 700 fast ausschließlich mit Kegelladen versehenen Orgeln die bis nach Australien Exportiert wurden und unter anderem in der Meistersingerhalle in Nürnberg, der Münchner Residenz und dem Passauer Dom Verwendung gefunden haben
  • 1860 Einsatz eines ersten menschenbetriebenen Arbeitsrads
  • 1873 Teilnahme bei der Weltausstellung in Wien
  • 1874 Einführung des Dampfbetriebs
  • 1876 päpstliche Audienz nach der Herstellung der Orgel für die deutsche Nationalkirche "Maria dell'Anima" in Rom
  • 1876-1880 Teilnahme bei Ausstellungen bzw. Weltausstellungen in München, Nürnberg, Augsburg und Melbourne
  • 1891 Kommerzienrat
  • 1899 Ehrenbürger der Stadt Oettingen
  • 1960 Auslieferung der 2000. Orgel des bis heute bestehenden Betriebs für die Hamburger Michaelskirche
  • Quelle: