Biografien
Menschen aus Bayern

Franz Julius Halder Generaloberst, Generalstabschef des Heeres

30.06.1884, Würzburg
02.04.1972, Aschau/Obb.

Sohn des Bayerischen Generalmajors Maximilian Halder. 1902 Eintritt in die Bayerische Armee; Offizierslaufbahn. Im Ersten Weltkrieg Generalstabsoffizier. 1924 Major, 1931 Oberst, 1934 Generalmajor, 1936 Generalleutnant. 1938 General der Artillerie. 1940 Generaloberst. 1938 nach der unehrenhaften Entlassung von General v. Fritsch von Hitler zum Generalstabschef des Heeres ernannt. Als solcher operative Planung der Feldzüge gegen Polen, Frankreich und auf dem Balkan. Im September 1942 nach Auseinandersetzungen mit Hitler über strategische Fragen abgelöst. Keine Beteiligung am militärischen Widerstand, jedoch wegen frühreren Kontakten zu dessen Führern nach dem 20. Julil 1944 KZ-Haft. 1946-61 Leiter des Kriegsgeschichtlichen Forschungsstabes der US-Armee in Königstein/Taunus und Karlsruhe. (ch)

Quelle: