Biografien
Menschen aus Bayern

Dr. jur. Ludwig Ritterwürde des Verdienstordens der Bayerischen Krone Weis Abgeordneter im Bayerischen Landtag, Prof. für französisches Recht und bayerisches Staatsrecht an der Universität Würzburg, 1. Bürgermeister der Stadt Würzburg

19.01.1813, Zweibrücken/Pfalz
15.05.1880, München

1831/32: Beginn des Studiums der Jurisprudenz in München. 1834: Nach dem 1. juristischen Staatsexamen erhält Weis eine Anstellung als Konzipient in der Kanzlei des Advokaten Hudlet in Zweibrücken. September 1849: Abgeordneter im Bayerischen Landtag für den Wahlkreis Zweibrücken-Pirmasens. 27.08.1851: Ernennung von Ludwig Weis zum o. Professor für französisches Recht und bayerisches Staatsrecht an der Universität Würzburg. 1855: Wiederwahl in den Bayerischen Landtag für seinen Wahlkreis. Sein Eintreten für Verfassungsprinzipien bringt Weis in Gegensatz zur Regierung von der Pfordten/Reigersberg 25.03.1855: König Max II. verfügt Weis´ Entlassung aus dem Hochschuldienst und versetzt ihn an das Appellationsgericht nach Eichstätt. 05.06.1859: Politischer Kurswechsel des Königs. Der Würzburger Magistrat erhält die Nachricht, eine Wahl von Weis zum 1. Bürgermeister würde vom König bestätigt. Wahl von Dr. Ludwig Weis zum 1. Bürgermeister am 06.08.1859. 21.04.1862: Ernennung von Weis zum dritten Ministerialrat im bayerischen Justizministerium. Januar 1870: Wahl von Dr. Ludwig Weis zum Präsidenten der Abgeordnetenkammer. 20.04.1871: Ernennung zum Präsidenten des Appellationsgericht Zweibrücken. 01.05.1879: Aus gesundheitlichen Gründen tritt Weis in den Ruhestand.

Quelle: