SUCHE NACH Altötting


 


1 - 5 von 5 Ergebnissen
1
Klostername: Altötting, St. Joseph, Ortsname: Altötting
Die Englischen Fräulein in Altötting   Im Jahr 1720, also fast ein Jahrhundert nach der Gründung des ersten Hauses der Englischen Fräulein in Bayern, wurde die Niederlassung in Altötting eröffnet. Für die Münchner "Oberstvorsteherin" Magdalena Theresia von Schnegg (amt. 1720-1743) war es die erste Neugründung ihrer Amtszeit. Die finanzielle Anfangsausstattung in Altötting war mehr als dürftig, obwohl die Englischen Fräulein vom Propst des Kollegiatstifts, einem Bruder des Kurfürsten Max Emanuel, unterstützt wurden. ... mehr

Klostername: Altötting, Kollegiatstift, Ortsname: Altötting
Altötting Kollegiatstift im Herzen Altbayerns       Als herzogliche Pfalz ist Altötting seit 748/54 und als eine Schenkung Herzog Tassilos III. an das Hochstift Salzburg nachweisbar. Nach dem Ende der Agilolfingerherrschaft in Bayern und der Machtübernahme durch die Karolinger im Jahr 788 wurde aus dem Herzogshof eine königliche Pfalz. Urkunden Kaiser Ludwigs des Frommen überliefern 832 und 837 „Otinga“ als „palacium regio“. Zu einer Königspfalz gehörte auch eine Pfalzkapelle mit Marienpatrozinium, wie ... mehr


Klostername: Altötting Kapuzinerkloster, Ortsname: Altötting
  Altötting, Kapuzinerkloster St. Magdalena – Im Dienst der Wallfahrer   Die Jesuiten errichteten 1593 in Altötting ein Kloster mit Kapelle. Die kleine Kirche, deren Ansicht auf einem Kupferstich von Matthäus Merian überliefert ist, wurde nach Plänen des Altöttinger Malers Anthoni von dem Neuöttinger Maurer Ruep Kuchlmeister erbaut und 1596 eingeweiht. Auf Wunsch von Herzog Wilhelm V. (Regierungszeit 1579-1597) erhielt sie das Patrozinium der hl. Magdalena. Da die Wallfahrt zur „Schwarzen Muttergottes“ immer ... mehr

Klostername: Altötting, Franziskanerkloster, Ortsname: Altötting
Franziskanerkloster Altötting - Im Dienst der Schwarzen Muttergottes Der Ort der Wallfahrt zum berühmten Gnadenbild der „Schwarzen Muttergottes“ erhielt 1653 eine Niederlassung der Franziskaner. Es handelte sich um eine Stiftung des Regensburger Fürstbischofs Franz Wilhelm von Wartenberg. Dieser war zugleich Herr der Hofmark Altötting und Propst für das dortige Kollegiatstift. Zunächst waren die Mönche in der Propstei untergebracht, 1656 konnten sie ihren neu erbauten Konvent und 1657 die Klosterkirche St. Anna ... mehr


Klostername: Altötting, Missionshaus Hl. Kreuz (Schwestern vom Heiligen Kreuz), Ortsname: Altötting
  Altötting, Missionshaus Hl. Kreuz (Schwestern vom Heiligen Kreuz) – Glaubenslehre in Übersee       Die Kongregation der Schwestern vom Hl. Kreuz aus dem regulierten dritten Orden des hl. Franziskus von Assisi wurde 1844 in Menzingen (Schweiz) ins Leben gerufen. Als Gründerin wird Mutter Bernarda Heimgartner (1822‒1863) verehrt. Maria Anna Heimgartner wurde am 26. November 1822 in Fislisbach im Kanton Aargau geboren. 1840 begann sie zusammen mit zwei Freundinnen eine pädagogische Ausbildung nach den ... mehr
1


 

SUCHE